[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Dr. Aaron Blumenfeld
Beiträge: 973 | Zuletzt Online: 01.03.2022
Name
Dr. Aaron Blumenfeld
Registriert am:
25.05.2019
Geschlecht
keine Angabe
    • Dr. Aaron Blumenfeld hat einen neuen Beitrag "Wie man ein Schmuckstück graviert [Elodie, Cameron]" geschrieben. 20.05.2020

      Eine Augenbraue wanderte bedrohlich langsam auf einer Seite nach oben, während er sich ansah, wie sie das nächste Gefäß anging.

      Blut spritzte in einer dicken Fontäne in seine Richtung und platschte auf das Glas direkt vor ihm, verteilte sich und begann herunterzulaufen.
      Weiße Fließen und rotes Geschmiere.
      Schmerzensschreie.

      "Dalton, bitte bringen Sie ein Handtuch für die junge Frau.", sagte Cameron mit einem leicht pikierten Unterton.

      Der Mann vor der Tür des Raumes nickte und ging tun wie ihm geheißen.

      Der ältere Malkavianer trat inzwischen hinein und bewegte sich langsam auf... moment, nein... er... war weg.

    • Dr. Aaron Blumenfeld hat einen neuen Beitrag "Wie man ein Schmuckstück graviert [Elodie, Cameron]" geschrieben. 20.05.2020

      "Hm.", murmelte Cameron, "Sieben komma zwei, von Trauma bis Kurzschlussreaktion. Wir nähern uns an."

      Er blickte wieder hoch und sah der jungen Malkavianerin zu, wie sie den bis unter die Hutschnur zugedröhnten Mann austrank. Er dachte nicht daran, einzuschreiten. Das würde eine wertvolle Lektion werden. Für sie beide.

      Das Blut ronn großzügig ihre Kehle hinunter und schmeckte so gut... beinahe verlor sie sich in dem Gefühl, diesem Rausch frischen, lebendigen Blutes, bis der Puls aufhörte zu schlagen.

      Cameron hob den Stift und setzte ihn auf dem Notizblock an.

    • Dr. Aaron Blumenfeld hat einen neuen Beitrag "Wie man ein Schmuckstück graviert [Elodie, Cameron]" geschrieben. 19.05.2020

      "Ich sehe Du hast Deine Entscheidung getroffen. Nun gut. Dann wirst Du sicher mit den Konsequenzen leben.", sagte er unbeeindruckt und drehte sich um, um wieder zum Glaskasten zu gehen und dort sein Klemmbrett abzulegen und seinen Assistenten hereinzurufen.

      "Meine liebste Elodie möchte nach Hause. Das Training mundet ihr heute offenbar nicht. Sie bleibt allein bis übermorgen, danach bringst Du ihr diesen Tänzer zum Beginn der Nacht. Lass ihn einfach zu ihr rein, sie kümmert sich um den Rest." - "Ja, Herr Doktor."

      Cameron würdigte sie keines Blickes mehr.

      Sie hatte versagt.

    • Dr. Aaron Blumenfeld hat einen neuen Beitrag "Wie man ein Schmuckstück graviert [Elodie, Cameron]" geschrieben. 19.05.2020

      "Für jemanden, der keine blasse Ahnung hat wie seine Sinne funktionieren, lässt Du eine ganze Menge Mutmaßungen vom Stapel, meine liebste Elodie...", sagte er kühl und ein wenig zögerlich, als wüsste er nicht ob er fasziniert, angeekelt oder enttäuscht sein sollte. "Mutmaßungen die so falsch wie sie gefährlich sind.", fügte er langsam hinzu. "Du scheinst aus irgend einem Grund zu denken, daß Dein Neurosystem so funktioniert wie bei Menschen, daß Du anhand von Proben wie in einem Chemieunterricht eine Substanz erkennen könntest." Er ging einen, genau einen Schritt in den Raum hinein und auf sie zu. "Und dabei vergisst Du etwas so Elementares, wie daß der menschliche Metabolismus den Stoff in Teile zerlegt, einen Prozess den Dein Körper seit vor Deiner Geburt und bis zu Deinem Tod benutzt hat. In Teile, die man allein nicht extrapolieren kann. Über dies hast Du noch nicht im Ansatz genug Kontrolle über Deine Sinne, als das Du bewusst merken würdest was Du unbewusst wahrnimmst, dafür schwingst Du in Deiner Freizeit viel zu gerne Deine Hüften anstatt Dich an meinem Trainingsplan zu orientieren." Ein dünnes Lächeln zog auf seine Lippen. "Glaubst Du ich bekomme nicht mit, wenn Du Dich rausschleichst zum Unterricht? Ich schlage vor, Du machst jetzt weiter und wir vergessen diese lästige Unterbrechung. Sonst könnte ich noch auf die Idee kommen Dich tatsächlich noch drei Tage warten zu lassen und Dir dann Deinen Balettlehrer vorzusetzen und was dann passiert... ist abzusehen."

      Er machte einen weiteren Schritt in den Raum hinein. "Das nächste Gefäß.", sagte er erneut, als wäre nichts gewesen.

    • Dr. Aaron Blumenfeld hat einen neuen Beitrag "Wie man ein Schmuckstück graviert [Elodie, Cameron]" geschrieben. 19.05.2020

      "Konzentrier Dich auf den Nachgeschmack.", sagte Cameron kühl und machte sich einige Notizen auf seinem Klemmbrett ohne aufzusehen. Erst als sie eine Weile nicht aufstand, sah er auf. "Jetzt, riech noch einmal an dem Gefäß. Jetzt weißt Du nach was Du suchst. Öffne seine Haut und drück mit den Fingern einen Tropfen heraus. Riechst Du es?" Er schien wieder irgendwas auf seinem Bogen zu markieren.

      Sobald sie bestätigen würde, daß sie diese Komponente in dem Blut wiedererkannte - ungeachtet dessen ob sie es wirklich tat oder nur sagte - würde sie einen weiteren Stromstoß bekommen, diesmal allerdings mit der halben Ladung. Untersuchungen hatten gezeigt, daß es beinahe egal war, ob sie es bewusst wahrnahm - jemand mit ihren verfeinerten Sinnen, da war es gleich ob es sich um einen Malkavianer oder einen Toreador handelte - würde die Substanz wahrnehmen, seine Bestie würde es.

      Und sie würde es sich merken, was dann geschah.
      Es war nie darum gegangen, was die Trägerin des dressierten Tieres wahrnahm, aber landläufig kooperierten die Subjekte besser wenn sie dachten sie hätten darauf irgend einen Einfluss.

      Der alte Malkavianer hakte im oberen Drittel seiner Notizen etwas ab.
      "Das nächste Gefäß.", sprach er dann und rückte sich seine Hornbrille zurecht.

    • Dr. Aaron Blumenfeld hat einen neuen Beitrag "Wie man ein Schmuckstück graviert [Elodie, Cameron]" geschrieben. 18.05.2020

      Cameron sagte nichts und wartete ab was sie tat.

      Vermutlich würde sie es als Zustimmung deuten und versuchen sich an dem verseuchten Subjekt zu nähren.

      Ein unangenehmer, heftiger Stromstoß holte sie nur wenige Schlucke Blut später zurück in die Realität. Begleitet von einem unangenehmen knirschenden Signalgeräusch aus den Lautsprechern in dem Raum in dem sie waren.
      Der Schock schickte sie auf die Knie und Cameron hob seine Uhr und begann rückwärts zu zählen, mit einem Gesichtsausdruck als hätte er nichts anderes erwartet.

      Sie würde jetzt das kontaminierte Blut von sich geben müssen.

    • Dr. Aaron Blumenfeld hat einen neuen Beitrag "Wie man ein Schmuckstück graviert [Elodie, Cameron]" geschrieben. 15.05.2020

      Die Menschen standen aufgereiht und mit leerem Blick in dem Raum. Sie trugen den blaugrünen Einwegkittel aus Papier, den die Einrichtung für medizinische Prozeduren vorgesehen hatte, weiße Trainingshosen und waren barfuß.

      Der Geruch von warmer Haut und Kernseife.
      Der alte Malkavianer steckte sich die Hände in die Hosentaschen und folgte ihr hinein mit einem reserviert-interessierten Gesichtsausdruck.

      Sie würde sich anstrengen müssen.
      Wenn sie auf Anhieb falsch lag, war das nicht schlimm.
      Je mehr Glück sie hatte, desto länger würde diese Lektion dauern.
      Schließlich war ihre Ernährung jetzt gerade nur ein Mittel intrinsischer Motivation, nicht mehr.
      Sie konnte an der Stelle nur gewinnen - und es würde sich für sie nicht so anfühlen, aber da musste sie durch, wenn sie ihrer Bestimmung je folgen wollte.

      Würde sie unerwartet auf voller Linie versagen, wäre das nach den Jahren an Planung schließlich äußerst schade.
      Aber die Chancen dafür waren minimal.
      Und es gab einen Ofen hier.

      Dr. Cameron lächelte sie väterlich an.

    • Dr. Aaron Blumenfeld hat einen neuen Beitrag "Wie man ein Schmuckstück graviert [Elodie, Cameron]" geschrieben. 15.05.2020

      Er machte einen einzelnen, klaren Schritt auf sie zu und hielt ihr die Hand hin. "Komm. Dann lass uns Dir etwas geeignetes zu Essen suchen.", schlug er fidel vor. Er schien sich auf die gemeinsame Mahlzeit zu freuen, auch wenn es hin und wieder darin mündete, daß die junge Malkavianerin sich beim Essen wirklich benehmen musste. Sie hatte schon mehr als ein mal mehr genommen als sie eigentlich sollte und jetzt, etwas mehr als ein Jahr nach ihrer Schaffung, war das richtige Maß ihr noch immer nicht in Fleisch und Blut übergegangen. Bei der unliebsamen Diät der letzten Tage handelte es sich mitnichten um eine Strafe seitens ihres Erzeugers - er hatte gesagt, daß er nach dem letzten Mal einige Vorkehrungen treffen müssen wird, damit das nicht noch einmal geschehe und daß das nunmal einen Augenblick dauert, bis es sicher für sie ist zu speisen.

      Sie gingen den kargen Klinikflur entlang, bis sie vor einer Reihe von Türen ankamen und er eine aufschloss. In dem kleinen Vorraum, der einem Glaskasten ähnelte, lag auf dem Tisch ein alter brauner Lederkoffer und ein Klemmbrett mit einigen tabellarischen Daten. Cameron führte sie hinein und bedeutete ihr auf dem fest montierten Hocker platz zu nehmen, bevor er zum Koffer ging und ihn öffnete. Das Gerät darin ähnelte einem kurzen und breiten Gürtel und hatte ein Plastikkästchen auf ihn montiert. "Dreh Dich um.", sagte er in einem ruhigen Ton. "Das hier wird Dir helfen zu erkennen was und wie lange Du trinkst.", sagte er und legte ihr das Stromhalsband an, bevor er die winzige Fernbedienung in die Hand nahm und zur Glastür in der Mitte des Kastens ging.

      "Hier sind drei Gefäße. Ich will, daß Du sie mit Deinen Sinnen erkundest. Sie werden nicht mit Dir sprechen, sie werden Dich nicht ansehen und sie werden sich hinterher nicht an Dich erinnern. Aber Du wirst Dir merken, wie sie rochen, wie schnell oder langsam ihr Herz schlug, wonach ihr Schweiß roch und wie ihre Haut schmeckte. Erst wenn Du die drei unterscheiden kannst, darfst Du Dir einen zum Trinken aussuchen. Einer ist richtig, zwei sind falsch. Ihr Blut enthält Substanzen, von denen Du Dein Tier lernen wirst fernzuhalten. Natriumpentothal. Amobarbital. Ich wünsche nicht, daß Du das Zeug zu Dir nimmst, es zersetzt den Geist und den Willen und hat in Deinem Körper nichts verloren.", fasste ihr Erzeuger zusammen. "Wenn Du bereit bist, beginnen wir. Erst erkundest Du, dann entscheidest Du. Dann trinkst Du. Wenn Du die falsche Wahl getroffen hast, wirst Du das Blut wieder von Dir geben, so schnell wie Du kannst, noch bevor es sich in Dein System ergießt. Bist Du nicht schnell genug, muss ich das Ganze neu aufbauen und wir sehen uns in drei weiteren Tagen zu einem erneuten Versuch Deiner... Ernährung."

Empfänger
Dr. Aaron Blumenfeld
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz